|   EBZ-Business-School
Bildquelle: Adobe Stock

„Feste Rahmendaten geben Sicherheit“

In Coronazeiten herrscht überall Ungewissheit. Die EBZ Businss School (FH) steuert dagegen und legt sich auf einen Fahrplan bis März 2021 fest.

EBZ Business School (FH) legt „Fahrplan“ bis März 2021 vor – Studienbeginn planmäßig im Oktober

Wann beginnt das Wintersemester, läuft es digital oder auf dem Campus, welche Formen der Lehre und Prüfungen wird es geben? Viele Fragen beschäftigen Studierende nicht nur in Deutschland angesichts der Corona-Krise – konkrete Antworten gibt nun die EBZ Business School in Bochum ihren Studierenden und Studienanfängern. Das Rektorat hat einen Eckpunkteplan entwickelt, der feste Rahmendaten bietet und ein verzögerungsfreies Studium ermöglicht.

Vor Kurzem zog die Landesrektorenkonferenz der Universitäten Bilanz und stellte dem laufenden Online-Sommersemester an den Universitäten und Fachhochschulen in NRW ein ausgezeichnetes Zwischenzeugnis aus. Doch wie Studium und Lehre im Wintersemester weitergehen, blieb völlig offen. NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hält Prognosen für das zweite Halbjahr für „Kaffeesatzleserei“, sie glaubt aber nicht daran, dass ab Oktober alles wieder so sei wie vor der Corona-Krise. „Gewiss, es gibt eine Menge Unwägbarkeiten“, räumt Diana Ewert, Kanzlerin der EBZ Business School in Bochum, ein. „Doch wir wollten unseren Studierenden größtmögliche Planungssicherheit verschaffen. Deshalb haben wir eine klare Strategie entwickelt.“

Der Eckpunkteplan der EBZ Business School dürfte für alle interessant sein, die bereits an der größten deutschen immobilienwirtschaftlichen Fachhochschule studieren oder hier ein Studium planen. Der Rektor der EBZ Business School, Prof. Dr. Daniel Kaltofen: „Unabhängig von den weiteren Entwicklungen der Coronalage und dazu korrespondierenden politischen Beschlüssen: Wir planen das laufende Sommersemester weiter digital. Für das Wintersemester 2020/21 richten wir für unsere Studierenden eine gemischte Lehrform aus Präsenz- und Online-Unterricht ein.“ Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, die noch viele Monate das „normale“ soziale Leben problematisieren wird, bietet diese hybride Form der Lehre viele Vorteile.

"Hybrid" – eine Veranstaltung, zwei Teilnahmeformen

„Hybrid“ sind solche Lehrveranstaltungen, die gleichzeitig in Präsenz- und in Online-Form stattfinden. „Studierende können also entweder auf dem Campus studieren oder sich live zuschalten“, erläutert Prof. Kaltofen. „Beide Teilgruppen können interaktiv mit den Dozenten zusammenarbeiten. Vor diesem Hintergrund erweitern wir gerade die audiovisuelle Ausstattung sowie die Internet-Bandbreite auf unserem Campus.“ Auch Prüfungen können zukünftig sowohl in Präsenz als auch digital abgehalten werden.

EBZ Businss School garantiert verzögerungsfreies Studium

Die zentrale Entscheidung zugunsten hybrider Formate erlaubt der EBZ Business School im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen, ihren Studierenden ein verzögerungsfreies Studium mit festen Terminen anzubieten. Prof. Kaltofen: „Es wird alle Angebote im Wintersemester geben, auch der neue Wirtschaftsingenieur-Bachelor Energiemanagement für Gebäude und Quartiere läuft. Das gilt in jedem Fall. Selbst wenn sich die Coronasituation verschärfen und Kontakte eingeschränkt werden sollten oder neue Erkenntnisse – etwa bezüglich der Aerosol-Übertragbarkeit des Virus – zum Verbot der Präsenzlehre führen sollten. Wir können dann problemlos in den Digitalbetrieb umstellen. Auch hier ohne Verzögerungen und mit unserem vollen Angebot.“

Studienbeginn im Winter fest terminiert

Der Studienbeginn des Wintersemesters an der EBZ Business School (FH) liegt damit, wie angekündigt, im Oktober 2020. Je nach Art und Ort des Studiengangs sind damit der 8., 12. oder 15. Oktober fest terminiert. Die entsprechenden Daten, Termine und Informationen zu den Studiengängen finden Sie hier: www.ebz-business-school.de/studiengaenge

 

Download

Hier können Sie die Pressemeldung im Word-Format herunterladen.