|   EBZ-Business-School

Effizient und gleichzeitig innovativ? - Ambidextrie wird zu einer organisationalen Herausforderung

Professor Dr. Tobias Keller - Studiengangsleiter an der EBZ Business School ist mit einem Auftaktartikel in den „Personalpsychologischen Schriften 2020“ dabei. In seiner Veröffentlichung zum Thema „Ambidextrie als Verhaltensprofil“ nimmt er die Forschung und aktuellen Studien zur beidhändigen Ausführung widersprüchlicher Handlungsmuster von Organisationen (Ambidextrie) genauer unter die Lupe.

Ein Großteil der bisherigen Studien fokussiert die Untersuchung von Ambidextrie auf der organisationalen Ebene, d.h. die Fähigkeit von Organisationen, gleichzeitig effizient und flexibel zu sein. Wie Individuen in Organisationen mit den Anforderungen widersprüchlicher Handlungsmuster umgehen und welche Auswirkungen dies auf das individuelle Leistungsverhalten sowie auf organisationale Erfolgskriterien hat, bleibt dabei jedoch häufig außen vor. Keller merkt an: „In der Betrachtung der Auswirkungen individueller Ambidextrie auf individuelle Leistungs- und Erfolgsmerkmale, z.B. Gesundheit, Karriereentwicklung, öffnet sich gar ein nahezu unerschlossenes Forschungsfeld.“

Der erst 2020 in den personalpsychologischen Schriften erscheinende Artikel wurde hier bereits vorab für Sie zugänglich gemacht.