Flag gb

Unsere Studiengänge

Wählen Sie, was Sie erreichen möchten: Mit unseren Studiengängen bieten wir unseren Studierenden die Möglichkeit zum Einstieg in die facettenreiche Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (über den Studiengang B.A. Real Estate oder das Fernstudium B. A. Real Estate Distance Learning) wie auch eine branchenunabhängige Variante (B. A. Business Administration).

Sie haben bereits einen akademischen Abschluss und wollen sich mit einem hochwertigen Master für mehr Verantwortung und weiterführende Aufgaben qualifizieren? Im Studiengang  M. A. Real Estate Management qualifizieren Sie sich für höchste Leitungsaufgaben in der Immobilienwirtschaft. Der renommierte Masterabschluss kann über den Studiengang M.A. Real Estate Management Distance Learning auch im Fernstudium erworben werden.

Sie sind Architekt und möchten zukünftig interdisziplinär tätig sein, vielleicht in Bau- oder Wohnungsunternehmen? Der Master of Science Projektentwicklung ist Ihr Weg dahin. Auch als Ökonom können Sie diesen Abschluss erwerben, und werden so zum gefragten Spezialisten für die Planung, Verwirklichung und Vermarktung von Neubau- und Modernisierungsprojekten.

Jetzt informieren

Die Studiengänge im Überblick

AnsprechpartnerInnen

Dr. Lieselotte Steveling
Leitung Studienorganisation, studentische und akademische Angelegenheiten
Telefon:
+49 (0) 234 94 47-720
Laura Lünenschloß, M.A.
Studienberatung
Telefon:
+49 (0) 234 9447-717

1. Sind die Studiengänge staatlich anerkannt?

Alle Studiengänge der EBZ Business School sind staatlich anerkannt und durch die Agentur FIBAA, eine europäische, international ausgerichtete Agentur für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der wissenschaftlichen Bildung, akkreditiert. In allen Studiengängen findet das European Credit Transfer System (ECTS) Anwendung, das auch eine internationale Vergleichbarkeit der Studiengänge sicherstellt.

2. Was impliziert die RICS-zertifizierung für Studierende?

Absolventen und Absolventinnen von Studiengängen, die durch die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) akkreditiert sind, haben einen vereinfachten Zugang zum APC (Assessment of Professional Competence). Studierende haben die Möglichkeit, über eine studentische Mitgliedschaft dem Berufsverband RICS beizutreten.

3. Wie wird die Verbindung von Studium und Beruf ermöglicht?

Die EBZ Business School bietet unterschiedliche Zeitmodelle an, die die zeitliche Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Studium ermöglichen: die Wochenendform, in der die Lehrveranstaltungen ca. jede zweite Woche freitagsnachmittags und samstags stattfinden, ggf. mit einer zusätzlichen Blockwoche pro Semester. In der Wochenform finden die Präsenzveranstaltungen während fünf Blockwochen (montags bis samstags) pro Semester statt. Das Vollzeitstudium umfasst Präsenzveranstaltungen während ca. 16 Wochen (montags bis donnerstags) pro Semester.

4. Welche wöchentliche Arbeitszeit muss für das berufsbegleitende Studium eingeplant werden und wie ist die Belastungssituation einzuschätzen?

In der Regel sollte für das berufsbegleitende Studium eine wöchentliche Arbeitszeit von ca. 25 Stunden inklusive der Präsenzveranstaltungen eingeplant werden. Zusätzlich zu den Aufgaben einer Vollzeitanstellung kommen damit auf Studierende im berufsbegleitenden Modell Belastungen in Form von Vor- und Nachbereitungen von Lehrveranstaltungen sowie Prüfungsleistungen zu. Die Prüfungsleistungen werden dabei i.d.R. aber zeitlich über das gesamte Semester verteilt und nicht in wenigen Wochen zu Semesterende gebündelt.

5. Welche Finanzierungmöglichkeiten bestehen für das Studium?

Die Vollzeitstudiengänge der EBZ Business School sind BAföG-berechtigt. Darüber hinaus stehen Studierenden der EBZ Business verschiedene Stipendien zur Verfügung, wie das Deutschlandstipendium, sowie für die berufsbegleitenden Studiengänge das GdW- Stipendium für die besten Immobilienkaufleute und das Stipendium des Vereins Wohnen in Genossenschaften e.V. Studierenden des Bachelorstudiengangs Real Estate in der Fernlern-Variante steht außerdem das BFW-Stipendium für Mitgliedsunternehmen zur Verfügung. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien liegt hierbei ganz bei der Hochschule und dem Förderverein. Die Förderung wird für mindestens zwei Semester und höchstens bis zum Ende der Regelstudienzeit gewährt und beläuft sich – einkommensunabhängig – auf monatlich 300,00 €, die anteilig vom Bund und dem Verein der Freunde und Förderer der EBZ Business School getragen werden.

6. Sind Auslandspraktika oder -semester möglich?

Die EBZ Business School verfügt über ein International Office, das Studierende bei der Planung, Organisation und Durchführung von Auslandsaufenthalten in Form von Praktika oder Auslandssemestern unterstützt. Die Anwendung des European Credit Transfer System (ECTS) in allen Studiengängen der Business School stellt eine Anerkennung von an ausländischen Hochschulen absolvierten Studienleistungen sicher.

1. In welchem Beschäftigungsverhältnis können Studierende der EBZ Business School angestellt werden?

Vollzeit-Studierende können während der Semesterferien als Praktikantinnen und Prakitkanten im Unternehmen tätig sein. Studierende der berufsbegleitenden Modelle können als Werkstudentinnen und -studenten, als Auszubildende oder nach Abschluss einer Berufsausbildung als Vollzeitkräfte im Unternehmen angestellt werden.

2. Muss die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer für den Besuch der Lehrveranstaltungen freigestellt werden?

Die Studienmodelle der EBZ Business School ermöglichen durch die verschiedenen Zeitmodelle die Anpassung des Studiums an die Arbeitszeiten. WerkstudentInnen werden in der Regel mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von maximal 20 Stunden angestellt, sodass das Studium parallel verfolgt werden kann. Für Vollzeitkräfte bieten sich die berufsbegleitenden Zeitmodelle an, in denen das Studium beispielsweise freitags nachmittags und samstags stattfindet.

3. Ist eine genaue Planbarkeit der Studien- und Praxiseinheiten gegeben?

Durch die frühzeitige Bekanntgabe von Präsenzterminen im Studium können sowohl Studierende als auch Arbeitgeber die Studien- und Praxiseinheiten detailliert planen.

4. Findet eine Verzahnung von Studieninhalten und Praxiserfahrungen statt?

Die EBZ Business School setzt auf eine praxisnahe Ausbildung ihrer Studierenden. Dazu trägt auch die Verzahnung von Studienleistungen und Berufserfahrungen bei: Studierende können in ihren Projekt- und Abschlussarbeiten aktuelle Themen und Projekte aus ihren Unternehmen bearbeiten. So profitieren Unternehmen bereits während des Studiums vom Wissen und den Fähigkeiten der Studierenden.

5. Wie können Werkstudentinnen und -studenten an der EBZ Business School geworben werden?

Unternehmen können Stellenausschreibungen unmittelbar an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EBZ Business School senden, die sie dann an die Studierenden weiterleiten. Des Weiteren können Unternehmen ihre Stellenausschreibungen auch über die EBZ Stellenbörse veröffentlichen.

6. Ist die Studiendauer flexibel anpassbar, beispielsweise im Fall von Langzeitprojekten?

Studierende können in begründeten Fällen Urlaubssemester beantragen während denen keine Studiengebühren fällig werden. So können MitarbeiterInnen sich in dringenden Fällen vom Studium freistellen lassen um sich ganz auf wichtige und zeitintensive Projekte zu konzentrieren.

7. Wie verläuft der Bewerbungsprozess, wenn das Unternehmen eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter zum Studium anmelden möchte?

Die Bewerbung zum Studium wird von der Mitarbeiterin bzw. dem Mitarbeiter selbst vorgenommen. Nach der Zulassung erhält die/der Studierende den Studienvertrag sowie eine Kostenübernahmeerklärung, über die sich das Unternehmen ggf. an der Finanzierung des Studiums beteiligen kann. Alle weiteren Vereinbarungen zwischen dem Unternehmen und der Mitarbeiterin bzw. dem Mitarbeiter, wie z.B. Freistellungen oder Verpflichtungen, werden unabhängig von der Hochschule getroffen.

8. In welchen Unternehmensbereichen sind WerkstudentInnen und AbsolventInnen einsetzbar?

Studierende und Absolventinnen und Absolventen sind grundsätzlich in allen Unternehmensbereichen von Immobilienunternehmen einsetzbar, da im Studium eine breite Grundlage gelegt wird. Spezialisierungen und Vertiefungsrichtungen im Studium können dabei z.B. im Fall von WerkstudentInnen gemeinsam mit dem Unternehmen gewählt werden. Gängige Einsatzbereiche sind u.a. Bestandsbewirtschaftung von Wohn- und Gewerbeimmobilien (kaufmännisch/technisch), Quartiersmanagement, Projektentwicklung, Rechnungswesen, Vermietung sowie WEG und Hausverwaltung.

9. Können Studierende Bildungsurlaub für das Studium beantragen?

Bildungsurlaub ist der gesetzliche Anspruch auf Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer während der Arbeitszeit, bei dem der Arbeitgeber die Arbeitnehmer durch Lohnfortzahlung unterstützt. Die Modalitäten zur Gewährung von Bildungsurlaub sowie die Anerkennung der Studiengänge unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Angestellte, deren Beschäftigungsverhältnisse ihren Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen haben, können bei einer 5-Tage-Woche jährlich 5 Tage Bildungsurlaub für ein Studium an der EBZ Business School beantragen.

10. Können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin auf Vollzeitbasis angestellt bleiben, während sie an der EBZ Business School studieren?

Da das Studium im berufsbegleitenden Modell explizit an die Bedürfnisse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern angepasst ist, ist eine Fortführung der Vollzeitbeschäftigung während des Studiums möglich.

11. Welchen Vorteil haben Arbeitgeber davon, ihre MitarbeiterInnen an der EBZ Business School durch ein Bachelor- bzw. Masterstudium weiterbilden zu lassen?

Das Studium bereitet die MitarbeiterInnen auf die Übernahme von komplexeren und verantwortungsvolleren Aufgaben vor. Arbeitgeber können so ihre Potenzialträgerinnen und -träger zu spezialisierten Fachkräften für das eigene Unternehmen ausbilden. Durch die verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten können gezielt Akzente gesetzt und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf spezifische Aufgaben vorbereitet werden.

1. Für wen ist das Fernstudium empfehlenswert?

Das Fernstudium eignet sich für das Modell des ausbildungsbegleitenden Studiums, da es eine minimale Anzahl an Präsenztagen vorsieht und so den Erwerb eines Bachelorabschlusses neben der Berufsausbildung ermöglicht.

2. Wie ist das Fernstudium organisatorisch strukturiert?

Das Fernstudium gliedert sich in Präsenzveranstaltungen und Selbststudienzeiten, die den größten Teil des Studiums ausmachen und unterstützt werden durch die Lernplattform Moodle, über die Studierende Zugriff auf Webinare, Online-Vorlesungen und Lernmaterialien haben, sowie die Fernstudienbriefe, die die Studierenden zu Beginn des Semesters per Post erhalten. Am Ende des Studiums stehen die Abschlussarbeit und das Kolloquium. Während des gesamten Studiums ist ein Austausch unter den Studierenden über die Lernplattform möglich sowie eine individuelle Betreuung durch die Lehrenden.

3. Wo findet der Unterricht im Fernstudium statt?

Für die Fernstudiengänge der EBZ Business School stehen neben dem Standort Bochum Studienzentren in Berlin, Hamburg, München und Wiesbaden für einzelne Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

4. Welchen Stellenwert hat der Abschluss des Fernstudiums verglichen mit den Präsenzstudiengängen?

Alle Studienformen – Vollzeit-, Fern- und berufsbegleitendes Studium – verfügen über denselben Stellenwert und schließen mit demselben akademischen Grad ab. Ebenso wie die anderen Modelle sind unsere Fernstudiengänge staatlich anerkannt.

5. Wie wird die Vereinbarkeit von Studium und Berufstätigkeit gewährleistet?

Durch das Fernstudienmodell lässt sich das Studium individuell auf die Lebenssituation der Studierenden und die Bedürfnisse der Unternehmen anpassen. Studierende haben so die Möglichkeit, den Zeitaufwand, den sie neben ihrer Berufstätigkeit für ihr Studium aufbringen können, flexibel zu steuern. Der Lernerfolg wird effizient erreicht, im Rahmen kompakter Präsenz- und zielgenauer Selbstlernphasen.

6. Welche wöchentliche Arbeitszeit muss für das Fernstudium eingeplant werden und wie ist die Belastungssituation einzuschätzen?

Für das Fernstudium sollten wöchentlich etwa 15 bis 20 Stunden Arbeitszeit eingeplant werden, die aber aufgrund des Studienmodells flexibel gestaltet werden können. Zusätzlich zu den Aufgaben einer Vollzeitanstellung kommen damit auf Studierende im Fernstudienmodell Belastungen in Form von eigenverantwortlichem Bearbeiten der Studienbriefe sowie Prüfungsleistungen zu. Die Prüfungsleistungen werden dabei i.d.R. aber zeitlich über das gesamte Semester verteilt und nicht in wenigen Wochen zu Semesterende gebündelt.

7. Erhalten Studierende im Fernstudium Unterstützung bei der zeitlichen Planung der Studienleistungen?

In Bezug auf die zeitliche und technische Organisation werden Fernstudierende durch das Team der EBZ Business School unterstützt. Zu Beginn eines jeden Semesters erhalten die Studierenden Zeitachsen, die dabei helfen, die Semester zeitlich zu planen.